Wer bei der WWZ bloss einen Internetzugang via Kabelmodem bucht, wird nur im Kleingedruckten auf einen unbestimmten Betrag für die Kabelanschlussgebühren hingewiesen. Die Piratenpartei fordert die WWZ auf, mit den unlauteren Methoden aufzuhören und alle Kosten transparent zu machen. Stefan Thöni, Präsident der Piratenpartei Zentralschweiz ist gegen die verdeckte Gebühr vorgegangen und hat von der Schlichtungsstelle Telekommunikation (Ombudscom) Recht erhalten. Er sagt dazu: «Für mich die die ...
Continue reading

 

Die Piratenpartei Zentralschweiz hat beschlossen, Stefan Thöni als Kandidat für die Gesamterneuerungswahl 2018 des Zuger Verwaltungsgerichts aufzustellen. Sie will damit den Postenschacher der etablie...
Continue reading

 

Beim Verfolgen der verschiedenen Äusserungen der Zuger Behördenvertreter kommt man unweigerlich zum Schluss, dass die Piratenpartei mit ihrer erfolgreichen Beschwerde für die Einsicht in Gemeinderatsp...
Continue reading

 

Das Bundesgericht hat die Beschwerde des Steinhauser Piraten Stefan Thöni gutgeheissen und weist den Gemeinderat an, die Einsicht in die Gemeinderatsprotokolle grundsätzlich zu gewähren. Stefan Thö...
Continue reading

 

Eigentlich wollte der Präsident der Piratenpartei Steinhausen, Stefan Thöni, bloss die Gemeinderatsprotokolle publizieren. Der Gemeinderat sperrt sich jedoch dagegen und erhält jetzt Rückendeckung vom...
Continue reading