Die Piratenpartei hat vom Zuger Regierungsrat die Akten zum Wahldebakel 2014 herausverlangt und stellt diese der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Unterlagen zeigen auf, dass die Anordnungen der Wahlaufsicht ignoriert wurden und der Regierungsrat ob dem drohenden Wahldebakel den Kopf in den Sand gesteckt und die Stimmbürger darüber im Dunkeln gelassen hat. Die Piratenpartei fordert daher eine vom Regierungsrat unabhängige Wahlaufsicht und mehr Transparenz bei Wahlen. Wir erinnern uns: Bei der...
Continue reading

 

Die Piratenpartei Zentralschweiz hat Stefan Thöni, Co-Präsident der Piratenpartei Schweiz, als Kandidat für den Zuger Regierungsrat nominiert. Der 30-jährige Informatikingenieur aus Steinhausen konnte bereits bei der Regierungsratswahl 2015 einen Stimmenanteil von mehr als 12% erziehlen. Stefan Thöni begründet seine Kandidatur wie folgt: «Es braucht im Regierungsrat einen Vertreter der digitalen Generation. Als Ingenieur will ich ein Bewusstsein für die Chancen und Risiken neuer Technologie ...
Continue reading

 

Die Piratenpartei und unsere Kandidaten Florian Mauchle und Stefan Thöni bedanken sich bei unseren Wählern für 1% Stimmenanteil bei den Nationalratswahlen und 4.4% bei den Ständeratswahlen. Wir sind zufrieden mit diesen Resultaten bei unserem ersten nationalen Wahlantritt und werden weiter für unsere politischen Ziele kämpfen.

 

Die Piraten stehen für persönliche Freiheit, so zum Beispiel für legales Kiffen und für die Ehe für alle. Die Piraten kämpfen konsequent gegen die massenhafte Überwachung, Spionage und Datensammelei. Die Piraten wollen wirkliche Transparenz in der Politik. Dazu gehört, dass die Finanzierung von Wahlkämpfen und Abstimmungskampagnen offengelegt wird. Die Piraten setzen sich für ein offenes und freies Internet und unabhängige und neutrale Medien ein. Die Piraten wollen eine leistungsfähi...
Continue reading

 

Das Bundesgericht hat die Beschwerde von Stefan Thöni gegen die unterschiedlich grossen Wahlkreise bei der Nationalratswahl damit gegen die vielen gewichtslosen Stimmen abgewiesen. Hauptargument: Art. 25 des Internationalen Paktes über die bürgerlichen und politischen Rechte garantiere nicht die Erfolgswertgleichheit. Wozu ist ein Menschenrecht auf gleich Wahlen nutze, wenn die Gleichheit beim Zählen der Stimme endet und die Zahl dann nichts bewirkt?

 

Die Piratenpartei Zentralschweiz hat in Zug ihre Nationalratsliste mit Florian Mauchle als Spitzenkandidat und die Ständeratskandidatur von Stefan Thöni eingereicht. Damit ist die erste Hürde für eine erfolgreiche Wahl am 18. Oktober genommen. Wir danken allen Bürgern, die für unsere Kandidaturen unterschrieben haben.

 

Marihuana ist für viele Schweizer ein Genussmittel und für einige sogar ein Arztneimittel. Trotzdem ist es noch immer Verboten, Konsumenten werden gebüsst, wer anbaut, einführt oder verkauft wird von der Polizei verfolgt. Dabei ist Marihuana sicher nicht schädlicher als Alkohol und Tabak, welche für Erwachsene legal erhältlich sind. Für Piraten ist die Legalisierung dieses Genussmittels eine Frage einer liberalen Gesellschaft, wo nur verboten wird, was anderen Menschen oder der Umwelt unverhä...
Continue reading

 

War wir unseren Parlamentariern zu erklären versuchten ist nun schockierende Gewisseheit: Firmen wie Hacking Team, welche Spionagesoftware für schweizer Strafverfolger (Kantonspolizei Zürich) entwickeln, verwenden bislang unbekannte Sicherheitslücken um die Staatstrojanger zu platzieren. So macht unsere Polizei unsere Computer unsicher! Und zwar nicht nur vor dem Zugriff der Gesetzeshüter, sondern auch vor fremden Geheimdiensten und Kriminellen. Deshalb fordern Piraten, dass die schweizer Strafv...
Continue reading

 

Der Buskahlschlag im Zug geht ungebremst weiter. Der Kantonsrat hat beschlossen, die Sparübung auf dem Buckel von Jugendlichen, Senioren und anderen Nutzern des öffentlichen Verkehrs fortzusetzen. Diese unvernünftige Entscheidung wird uns Zugern in den nächsten Jahren mehr Autos, mehr Stau und weniger Lebensqualität bringen. Die Piraten fordern nach dem Nein zum Stadttunnel einen Ausbau statt Abbau des öffentlichen Verkehrs im Kanton Zug. Das Argument der geringen Auslastung zu Randzeiten ist...
Continue reading

 

Im vergangenen Jahr kam dank Öffentlichkeitsgesetz etwas Licht ins Dunkel der Zuger Kantonsverwaltung. Die Piraten haben 3 der 35 Gesuche gestellt: Zu Dienstausweisen der Zuger Polizei, zur Bearbeitung von Steuerdaten und zur Hygiene im Kantonsspital.

 

More information

Newsticker